PLAY-SAX.COM

Saxophon Blog

Ist Saxophon lernen schwer?

Dazu brauchst du 3 Dinge:

  1. Du liebst das Saxophon
  2. Du bringst etwas Ausdauer und Zeit mit
  3. Du hast Spaß am Spielen, Ausprobieren und Dazulernen

Ansonsten brauchst du zum Saxophon lernen Ansatz, Atmung und Fingertechnik. Klein anfangen und dann Schritt für Schritt weitergehen. Mit der richtigen Führung klappt das gut, alles keine Hexerei! 

Ein guter Saxophonlehrer kann gerade zu Beginn sehr hilfreich sein, denn er bremst fehlerhaftes Antrainieren im Ansatz rechtzeitig aus und korrigiert die richtige Stellung der Schneidezähne, Unterlippe, lockerer Unterkiefer und das richtige Zusammenspiel von Zungentechnik beim Anstoßen, Ansatz, Atmung, und den Luftstrom. 

Das spart dir viel Umwege und Zeit und bringt dich viel schneller und direkt an dein Ziel: nämlich toll Saxophon zu spielen. So macht Saxophon lernen echt Spaß und du kannst sicher bald die ersten Lieder spielen.

Tipp 1: Der Ansatz
Dafür sorgt die richtige Lippenspannung und Mundstellung. Den Ansatz musst du ein wenig üben und die Gesichtsmuskeln rund um die Mundpartie etwas trainieren, um dann beim Spielen nach und nach länger durchzuhalten, ohne dass der Ansatz müde wird. Aber sobald du das Prinzip raus hast, kann es schon losgehen. Deine Lippenspannung trainierst du besonders gut durch lange Töne, das sogenannte Töne-Aushalten.

Tipp 2: Die Atmung
Du brauchst natürlich besonders viel Luft, um ein Blasinstrument von so einer Größe zu spielen. Dazu gibt es besondere Atemtechniken und dazu nach und nach auch die Atmung unterstützende Techniken, die das Spielen erleichtern und körperlich viel weniger anstrengend machen. Eine sehr gute Sache und du wirst insgesamt merken, wie sich eine gesunde und richtige Atmung auf dein gesamtes Körpergefühl auswirkt. Die Atmung kannst du auch gleichzeitig mit dem Ansatz mit ausgehaltenen langen Tönen trainieren.

Tipp 3: Die Griff- und Fingertechnik
Die Grifftechnik ist vom Prinzip her sehr ähnlich wie die der Blockflöte – die ersten Griffe bekommst du mit etwas Übung relativ schnell in die Finger und kannst damit erstmal gleich loslegen.

Um die zum Start erstmal wichtigsten Griffe und dazugehörigen Noten zu erlernen und im Spiel zu trainieren, empfehle ich dir unser Reading Book – Blind Date mit Noten.

Das Lehrbuch lotst dich übersichtlich und mit tollen kleinen Spielstücken Schritt für Schritt durch den Griff – und Notenwald.

Mehr Sicherheit und Spielpraxis bekommst du mit unserem anschließenden Notenbuch Reading Book Training – Huckepack.

Da geht es schon toll zur Sache und du kannst zeigen, was du schon drauf hast! Was dir noch fehlt an Sicherheit beim Greifen oder Notenlesen, das gibt dir das Training mit. So macht Saxophon lernen echt Spaß!

Um anschließend die Fingertechnik zu verbessern und nach und nach die Geschwindigkeit zu steigern, dafür gibt es Einfache Tonleitern – Fingertrouble mit Spaß & Groove

Dieses Notenbuch mit Playback macht dich so richtig fit, um anschließend sicher und mit der notwendigen Musikerfahrung Songs und Stücke zu spielen.

Egal, ob Blues, Jazz, Klassik oder einfache bis mittelschwere Popsongs, das Saxophon ist ein sehr vielseitiges Musikinstrument und unsere Saxophon Noten für den Unterricht mit Saxophonlehrer oder als Autodidakt im Selbststudium helfen dir beim Saxophon lernen. Damit bist du auf einem guten und vor allem auf dem richtigen Weg.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
weiter einkaufen

Such dir in der Übersicht deinen Termin aus und schreibe ihn unten in das Formular. Du kannst uns natürlich auch gerne eine Mail schreiben oder anrufen.

Telefon   +49 9465 9111 634

Whatsapp   +49 ‭173 8807398

E-mail   info@play-sax.com